Guten Morgen Sonntag

 


ÖFFNUNGSZEITEN
Montags bis Freitags
09:00 Uhr bis 13:00 Uhr
14:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Telefon: 0 44 21 - 400 86 29
Telefax: 0 44 21 - 400 86 98

anzeigen@gms-portal.de
redaktion@gms-portal.de

Börsenstraße 27
26382 Wilhelmshaven

GUTEN MORGEN SONNTAG

In einer Auflagenhöhe von 90.000 Exemplaren wird die "Guten Morgen Sonntag" an alle erreichbaren Haushalte in der Stadt Wilhelmshaven, im Landkreis Friesland-Nord und im Landkreis Wittmund kostenlos verteilt.

GUTEN MORGEN SONNTAG

Durch aktuelle Berichterstattung aus den Bereichen Sport, Politik und Wirtschaft ist die "Guten Morgen Sonntag" bei Ihren Lesern mittlerweile ein fester Bestandteil am Wochenende.

GUTEN MORGEN SONNTAG

Nutzen Sie unsere Sonntagszeitung, um Ihre Kunden zu erreichen.Ein günstiges Preis-/Leistungsverhältnis, eine hohe Haushaltsabdeckung und Reichweite sollten Sie für Ihre Werbung nicht ungenutzt lassen.

Notaufnahme gegen Gebühr?

geschrieben von Stefan Zillich
 Die Notaufnahme wird für viele Bürger zum Ersatz für die normale medizinische Versorgung. Die Notaufnahme wird für viele Bürger zum Ersatz für die normale medizinische Versorgung. Foto: Getty Images/deepblue4you

Der Vorsitzende der Bundesvereinigung der Kassenärzte (KBV), Andreas Gassen, brachte vor wenige Tagen eine Gebühr für den Besuch der Notaufnahme ins Gespräch, um die hohe Anzahl nicht notwendiger Behandlungen zu vermeiden.Tatsächlich könnten laut Aussagen von Fachgesellschaften viele Patienten, die eine Notaufnahme aufsuchen, bedenkenlos von einem niedergelassenen Arzt behandelt werden.

Allerdings fällt es vielen Menschen schwer, sich in unserem komplizierten Gesundheitssystem zurechtzufinden. Denn gerade im Bereich der Notfallversorgung ist es nicht immer leicht, die Dringlichkeit der Versorgung bei neu aufgetretenen Beschwerden richtig einzuordnen und dann die richtige Anlaufstelle für das Problem zu finden. Dabei gibt es Alternativen zur Notaufnahme.

Das Wichtigste
auf einen Blick
• Die Notfallversorgung in Deutschland ist in drei eigenständig organisierte Bereiche gegliedert:
Rettungsdienst, Notaufnahmen und ärztlicher Bereitschaftsdienst beziehungsweise die Bereitschaftsdienstpraxis der Kassenärztlichen Vereinigung (KV).
• Nicht mit allen Beschwerden in die Notaufnahme gehen – dort wird immer nach Dringlichkeit abgearbeitet und das bedeutet für leichtere Erkrankungen oft lange Wartezeiten.
• Deshalb bei neuen Beschwerden außerhalb der Praxisöffnungszeiten:
• In lebensbedrohlichen Notfällen – also zum Beispiel Unfällen, Atemnot, Brustschmerzen, Halbseitenlähmungen und so weiter den Rettungsdienst unter 112 alarmieren.
• Bei allen Beschwerden, mit denen man auch zum Hausarzt gehen würde, die bundesweit kostenlose Rufnummer des ärztlichen Bereitschaftsdienstes 116117 anrufen – dort wird man beraten, an wen man sich wenden soll – zum Beispiel an die nächstgelegene kassenärztliche Bereitschaftspraxis, die manchmal auch als Notfallpraxis bezeichnet wird. Egal ob gesetzlich, privat oder nicht krankenversichert – Das Team der Unabhängigen Patientenberatung Deutschland (UPD) berät Ratsuchende unter der aus allen Netzen gebührenfreien Telefonnummer 0800 011 77 22 (montags bis freitags von 8 bis 22 Uhr und samstags von 8 bis 18 Uhr) zu Fragen rund um dieses Thema, aber auch zur Suche nach einer Notdienstapotheke oder dem zahnärztlichen Bereitschaftsdienst.


Online-Services

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok